Über uns

Bienen Meier. Bienen sind unser Leben.


Die Bienen gehören im Hause Meier nun seit vier Generationen zum engsten Familienkreis. Mit viel Erfindergeist entwickeln wir Bienenfutter und Zuchtzubehör, pflegen mit Sorgfalt unser breites Sortiment und vermitteln unser Wissen in allen Landesteilen.
Wo immer wir können, sorgen wir dafür, dass es den Bienen gut geht.

1898 – mit Strohkörben fing es an.

Katharina Meier hielt 1898 in ihrem Garten in Künten die ersten Bienenvölker in Strohkörben. Ihr Sohn, Robert Meier, konnte dem improvisierten Treiben nicht länger zusehen und erstellte als gelernter Spengler die ersten Futtergeschirre aus Weissblech.
Dafür erhielt er von allen Seiten so viel Lob, dass er weitere Bienengerätschaften und Zubehör entwickelte. Mit Zuversicht gründete er die «Rob. Meier, Bienengerätschaften» mit Sitz in Künten.

Ein traditionelles Familienunternehmen mit Erfindergeist.

Robert Meier, der handwerklich begabte Spengler, Tüftler und Imker, hatte zusammen mit seiner Frau Marie acht Kinder. Alle mussten sie von Kindesbeinen an im Familienbetrieb mit anpacken und ihre eigenen Bienenvölker pflegen. Bei Robert Meier jun. stiessen die Bienen auf echte Gegenliebe. Mit dem vererbten Tüftlergen und dem Drang, die Bienenzucht stetig zu verbessern und zu vereinfachen, begann er eigene Imkerprodukte herzustellen. Zu seinen Erfindungen zählen die beliebten Bienenfuttermittel «Vitalis®», «Salixan®» und «Castaflor®», das «Antirapina» gegen Räuberei, das Brutreizmittel «Salvolat», das Bienenschutzmittel «Apizin» und viele mehr. Die Marke «Bienen Meier» wurde mit Leben erfüllt.

Imkerwissen über Generationen.

Als Bieneninspektor, Präsident des lokalen Imkervereins und Lehrbeauftragter für Jungimker schrieb Robert Meier jun. unzählige Anleitungen für die Bienenzucht und war stets ein gefragter Gesprächspartner für alle Imkerfreunde. Auch seine Kinder mussten wiederum im elterlichen Betrieb mithelfen, so auch René Meier der das Unternehmen heute leitet. Schon als 10-Jähriger «durfte» er für den Stundenlohn von 20 Rappen jeweils den Auspackraum mit den honigverklebten Wachssäcken aufräumen bis ihm die Wachsmottenlarven aus den Kleidern krochen.

Schweizweit mehr als 20 regionale Beratungs- und Verkaufsstellen – von Imker für Imker.

Heute stehen Ihnen in allen Sprachregionen der Schweiz unsere Imkerprofis beratend zur Seite. In unserem Sortiment führen wir vorzugsweise Produkte mit Schweizer Herkunft, die ökologisch einwandfrei und zunehmend auch mit Bio-Rohstoffen hergestellt werden. Damit wollen wir den bestmöglichen Beitrag für das gesunde Wachstum und das Überleben unserer Bienen leisten.

> Beratungs- und Verkaufsstellen